Motorradführerschein oder Rollerführerschein bei D4Drive

Auf dem Motorrad, Roller, der 125er oder auf der Mofa unterwegs sein ist nochmal etwas ganz anderes. Damit Du den Überblick über die verscheiedenen Motorradklassen nicht verlierst, haben wir das Ganze hier mal verständlich gemacht.

Mofa

Mofa bis 25 km/h ab 15 Jahre

Dein Einstieg in die Welt auf zwei Rädern. Die Anmeldung ist ab 14,5 Jahren möglich, dafür benötigen wir nur das OK Deiner Erziehungsberechtigten.

Mit dem Mofaführerschein darfst Du auch einen gedrosselten 50er Roller fahren, solange dieser auf 25 km/h gedrosselt ist.

Nach 6 Theoriestunden (90 min) darfst Du die Theorie machen. Nach der praktischen Übungsstunde darfst Du Mofa fahren.

Roller (AM)

5oer (Roller) bis 45 km/h ab 15 Jahre

Leichte zweirädrige Kleinkrafträder der
mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h und einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 ccm. Maximale Nenndauerleistung im Falle von Elektromotoren oder einer maximalen Nutzleistung bei anderen Verbrennungsmotoren bis zu 4 kW.

Für die theorhetische Prüfung benötigst Du insgesamt 14 Stunden á 90 Minuten Unterricht (12 Stunden Grundstoff und 2 Stunden Zusatzstoff).

Die praktische Ausbildung ist beim Rollerführerschein individuell, heißt es gibt keine feste Anzahl an Pflichtstunden.

Nach bestandener Theorie und Praxisprüfung kann es losgehen.

A1

125er ab 16 Jahre

Krafträder mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 cm³ oder Motorleistung von nicht mehr als 11 kW. Verhältnis der Leistung zum Gewicht max. 0,1 kW/kg – auch mit Beiwagen.

Die Theorie besteht hier aus 4 Stunden á 90 Minuten Motorradtheorie und 6 Stunden á 90 Minuten Grundstoff, (bei Besitz eines Autoführerscheins)

Zur Praxis gehören die Pflichtstunden, zu denen ebenfalls, wie beim Führerschein für das Auto die Überland-, Autobahn- und Nachtfahrten gehören. Bevor es auf die Straße geht, geht es erst einmal auf einen Verkehrsübungsplatz.

Die Anzahl der praktischen Übungsstunden hängen von Deinen Fähigkeiten ab. 12 Sonderfahrten á 45 Minuten sind allerdings Pflicht.

Nach bestandeneer Theorie und Praxisprüfung kann es losgehen.

A2

bis 35 kw/48 PS ab 18 Jahre

Krafträder mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW, die nicht von einem Kraftrad mit einer Leistung von über 70 kW abgeleitet ist und im Verhältnis der Leistung zum Gewicht max. 0,2 kW/kg auch mit Beiwagen.

Die Theorie besteht auch hier aus 4 Stunden á 90 Minuten Motorradtheorie und 6 Stunden á 90 Minuten Grundstoff, (bei Besitz eines Autoführerscheins)

Zur Praxis gehören die Pflichtstunden, zu denen ebenfalls, wie beim Führerschein für das Auto die Überland-, Autobahn- und Nachtfahrten gehören. Bevor es auf die Straße geht, geht es erst einmal auf einen Verkehrsübungsplatz.

Die Anzahl der praktischen Übungsstunden hängen von Deinen Fähigkeiten ab. 12 Sonderfahrten á 45 Minuten sind allerdings Pflicht.

Nach bestandener Theorie und Praxisprüfung kann es losgehen.

 

A

Großes Motorrad ab 24 Jahre

Krafträder mit einem Hubraum von mehr als 50 ccm oder bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h – auch mit Beiwagen. Voraussetzung hierfür sind: 2 Jahre Besitz der Klasse A2.

Die Theorie besteht hier aus 4 Stunden á 90 Minuten Motorradtheorie und 6 Stunden á 90 Minuten Grundstoff, (bei Besitz eines Autoführerscheins)

Zur Praxis gehören die Pflichtstunden, zu denen ebenfalls, wie beim Führerschein für das Auto die Überland-, Autobahn- und Nachtfahrten gehören. bevor es auf die Straße geht, geht es erst einmal auf einen Verkehrsübungsplatz.

Die Anzahl der praktischen Übungsstunden hängen von Deinen Fähigkeiten ab. 12 Sonderfahrten á 45 Minuten sind allerdings Pflicht.

Nach bestandeneer Theorie und Praxisprüfung kann es losgehen.

 

Und wie läuft das ab?

1. Melde Dich bei uns (an).
Anmelden kannst Du Dich jederzeit während der Öffnungszeiten unserer Filialen oder 24/7 online. Gerne beraten wir Dich auch telefonisch, per Video oder per E-Mail. Solltest Du weitere Fragen haben, vereinbaren wir auch einen persönlichen Beratungstermin außerhalb der Öffnungszeiten mit Dir.
2. Anträge stellen
Sobald Du Dich bei uns in der Fahrschule angemeldet hast, ist es wichtig, dass Du uns schnellstmöglich alle Unterlagen für Deinen Führerscheinantrag gibst, damit wir diese an das zuständige Straßenverkehrsamt weiterleiten können. Je nach Paket übernehmen wir die Behördengänge auch für Dich. Du benötigst: > Erste Hilfe Bescheinigung > Sehtest > Passbilder
3. Theorieausbildung
Jetzt kann es losgehen. Die Theoriestunden finden in der Regel in der Fahrschule statt, die Du Dir ausgesucht hast. Leider müssen wir zurzeit, aufgrund von Corona, unseren Unterricht per Video machen. Du erhälst von uns einen Zugang und kannst ganz bequem von Zuhause aus teilnehmen.
4. Praktische Fahrstunden
Die Praxisstunden absolvierst Du alle mit Deinem Fahrlehrer. Dabei darf jeder Schüler auf Wunsch auch mal mit dem E-Auto fahren.
5. Theoretische Prüfung
Wenn Du alle Theorieübungsstunden absolviert hast, darfst Du die theoretische Prüfung ablegen. Keine Angst: Solltest Du die Theorie nicht schaffen, kannst Du diese nochmals machen.
6. Praktische Prüfung
Der letzte Schritt zum Führerschein. Hast Du alle Fahrstunden gemacht und fühlst Dich sicher? Dann kann es losgehen. Die praktische Prüfung dauert in der Regel eine Stunde. Dabei fährst Du mit dem Prüfer und Deinem Fahrlehrer durch die Stadt, über die Landstraße und auf die Autobahn. Am Ende erhälst Du deinen Führerschein und dürftest direkt losfahren – voraussgesetzt Du hast das entsprechende Führerscheinalter schon erreicht.
Voriger
Nächster

Alles klar?

Du hast keine weiteren Fragen? Melde Dich direkt online an

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner